Tatausgleichgespräche führen

im schulischen Kontext

am 30.09.+01.10.2019

Der Tat-Ausgleich ist ein schulisches Verfahren, um Konflikte konstruktiv zu bearbeiten, die einseitig verursacht und mit einseitig (Grenz-) verletzendem Verhalten einhergehen.

Die Betroffenen erhalten mit dem Verfahren die Gelegenheit, ihren Konflikt eigenverantwortlich und unter der Anleitung einer/s moderierenden PädagogIn aufzuarbeiten.

Der Workshop vermittelt in Theorie und praktischer Anwendung die 3 zentralen Bestandteile des Tatausgleichsgesprächs Geschädigtengespräch, Gespräch mit TäterIn, Tatausgleichsgespräch und thematisiert die Umsetzung im schulorganisatorischen Rahmen.

Ort
BRÜCKENSCHLAG, Salzstr. 1 (Eingang Auf der Altstadt), 21335 Lüneburg

Seminarzeiten
9.30 – 17.30 Uhr

Referentin
Mone Drews

Kosten
240,-€ pro Person, bei zwei oder mehr Teilnehmern von einer Einrichtung/Schule gewähren wir 10% Rabatt.

weitere Informationen und Anmeldung hier

zurück zur SEMINARE oder zurück zu SCHULE UND ERZIEHUNG.