Online-Häppchen für Mediator:innen

Unter „Häppchen für Mediator:innen“ verstehen wir interaktive Online-Workshops, die die Kenntnisse und Kompetenzen für die Mediationsarbeit aktualisieren und vertiefen. Sie werden in unregelmäßigen Abständen zu unterschiedlichen Themen angeboten.

  • Teilnahmevoraussetzung ist eine Grundausbildung in Mediation von mind. 60 h.
  • Die Kosten für die Seminare betragen € 85,-
  • Wir nutzen die Videoplattform Zoom.
  • Für ein gutes Miteinander setzen wir die Teilnahme mit Ton und Bild voraus.

Anmeldung
Mediationsstelle Brückenschlag e.V., Salzstr. 1, 21335 Lüneburg, info@bs-lg.de, 04131 42211. Die Anmeldeunterlagen finden Sie hier.

Diese Fortbildungen erfüllen die Anforderungen an Fortbildungsveranstaltungen für zertifizierte Mediator:innen nach § 3 ZMediatAusbV mit jeweils 4 Zeitstunden.

Einstieg in die Online-Mediation

Spätestens mit Corona stellt sich die Frage, ob nicht auch Mediation online funktioniert. Wie kann das gehen, wo doch der Kontakt bei der Mediation wichtig ist?

In diesem Online-Häppchen steigen wir in das Thema ein und beschäftigen uns mit den Fragen, wann Online-Mediation sinnvoll eingesetzt werden kann, was es für eine gelungene Mediation online braucht und wo Fallen lauern.

  • Wann macht Online-Mediation Sinn und was ist der praktische Nutzen?
  • Was wird für eine Online-Mediation benötigt?
  • Wie bereite ich eine Online-Mediation vor und was muss ich beachten?
  • Was ist eine hybride Mediation?
  • Was sind Fallen bei der Online-Mediation?

Neben kurzen Inputs wird in Kleingruppen gearbeitet und in kurzen Übungen praktisch ausprobiert.

Termin: 15.09.2022 von 15 – 19:15 Uhr, online via ZOOM
Referent:
Torsten Fenz, Mediator, systemischer Coach, Prozessbegleiter

Paarmediation

Das Forschungsergebnis des „Love Lab“ von Gottman verrät uns: „69% aller Konflikte in Beziehungen sind nicht lösbar“ und weiter: „Glückliche Beziehungen unterscheiden sich von unglücklichen nicht in der Anzahl oder der Schwere der unlösbaren Konflikte, sondern darin, wie die Partner:innen mit diesen Konflikten umgehen.“

Wir werden in dem Workshop das Paar sein, seine Phasen und spezielle Dynamik reflektieren, Erfahrungen aus der Mediation mit Paaren austauschen und uns einer größeren Sicherheit in der Arbeit mit Paaren annähern. Auch die Fallannahme wird leichter, wenn der/ die Mediator:in klarer ist, wo die Grenzen des Verfahrens und die eigenen Grenzen liegen.

Termin: 21.11.2022 von 15 – 19:15 Uhr, online via ZOOM

Referentin: Astrid Wichmann, Mediatorin, Klärungshelferin, Ausbilderin für Mediation (BM) und Coaching, Paarberaterin/Paartherapeutin

Visualisierung in der Mediation

In der Mediationsarbeit kann der Einsatz von Visualisierung den Begleitungsprozess auf vielfältige Weise konstruktiv unterstützen. Zum einen können Sie anhand vorbereiteter Flipcharts die Medianden über das Vorgehen oder die Arbeitsweise informieren. Zum anderen können spontane Visualisierungen vorliegende Zusammenhänge oder Wechselwirkungen veranschaulichen.

Workshopinhalte:

  • Grundlagen für die effektvolle Gestaltung von vorbereiteten Flipcharts
  • deutliche Moderationsschrift an, um Inhalte nachvollziehbar präsentieren zu können.
  • Zeichnen verschiedener strukturgebender Elemente wie z.B. Textrahmen, simpler Figuren und bildhafter Symbole aus.

Gemeinsam entwickeln wir eine kleine Schatztruhe an Symbolen, die sich für den Einsatz in der Mediation eignen.

Sie brauchen kein zeichnerisches Talent!  Die Freude am Ausprobieren genügt völlig.

 Termin: 09.12.2022 von 15 – 19:15 Uhr
Referentin: Katharina Kroll, systemische Beraterin, Mediatorin & Visualisiererin